Öffentliche Stadtbibliothek

%foto UMDT  %foto UMDTDie Maria Kozaczkowa – Öffentliche Stadtbibliothek in Dąbrowa Tarnowska ist eine Selbstverwaltungskulturanstalt. Die Bibliothekswissenschaftstraditionen in Dąbrowa reichen auf den Anfang des 19. Jahrhunderts, auf die Tätigkeit des Vorschussvereins und des Volksschulenvereins zurück.

1984 bekam die Bibliothek den Namen der Dichterin Maria Kozaczkowa aus dem Weichselgebiet Dąbrowa Tarnowska.

Hauptaufgabe der Bibliothek ist Sammeln, Bearbeiten und Zugänglichmachen des Bibliothekmaterials mit besonderer Berücksichtigung der Veröffentlichungen, die unsere „kleine Heimat“ betreffen. Die Bibliothek dient der örtlichen Gesellschaft für Deckung ihrer Bedürfnisse in den Bereichen: Lesen, Information, Kultur, Bildung und Kommunikation. Für Stadt, Gemeinde und Kreis erfüllt sie ihre wissenschaftlichen und Selbstbildungsfunktionen. Sie verbreitet Literatur, organisiert das Kultur-, Bildungs- und Erziehungsleben, sammelt rings um das Buch Leute voller Passion und Schöpfersuche. Sie bearbeitet auch regionale Bibliographie, welche Ganzheit des Schrifttums betreffs Stadt, Gemeinde und Kreis umfasst sowie Bibliographie, gewidmet den für unser Land verdienten Leuten. Die Bibliothek berücksichtigt auch historische, gesellschaftliche und kulturelle Ereignisse, die für unsere örtliche Gesellschaft wichtig sind.

Sie organisiert alljährlich einige Zehner Veranstaltungen verschiedener Art für Leser: Treffen mit Schriftstellern, Wettbewerbe, literarische und historische Vorträge, Gelegenheits-ausstellungen sowie Vernissagen, die künstlerische Schöpferarbeit der Künstler aus dem Weichselgebiet Dąbrowa Tarnowska fördern.

Im Jahreskalender der Veranstaltungen werden auch zyklische Wettbewerbe erfasst: Maria Kozaczkowa – Rezitationswettbewerb, Wettbewerbe in den Bereichen: Ökologie, bildende Künste und Leserbewegung. Bei der Bibliothek sind folgende Interessenzirkel tätig: bildende Künste, Modellbau, Theatergruppe „Chochliki“, Rezitation.

Im Rahmen der Freizeitbewirtschaftung wird das Programm der Aktionen: „Winter- und Sommerferien in der Bibliothek“ durchgeführt. Darüber hinaus organisiert man hier prophylaktische und Integrierungsbeschäftigungen für Kinder und Jugend.

%foto UMDT  %foto UMDTDie Büchersammlung der Bibliothek zählt ca. 100 Tsd. Bücher und umfasst Literatur für Kinder, Jugend und Erwachsene, populärwissenschaftliche Literatur, regionale und laufende Zeitschriften.

Einzelinformationen bezüglich der Sammlungen liefern Kataloge: nach Alphabet, Titeln und der Sachkatalog. Seit 2003 funktionieren Internetleserseiten; in der Vorbereitungsphase befinden sich Arbeiten für Automatisierung der Bibliothek.

Bestandteile der Bibliothek sind: Abteilung für Kinder, Abteilung für Erwachsene und Jugend, Informationsabteilung für Geschäftsleute, Abteilung der Information über Europa, Abteilung für Naturwissenschaft und anwendbare Wissenschaften, Abteilung für Instruktionen und Methoden, Abteilung für Sammeln und Bearbeiten der Sammlungen sowie Museum des Weichselgebietes Dąbrowa Tarnowska.

In den Ortschaften: Gruszów Wielki, Nieczajna Górna, Smęgorzów und Szarwark funktionieren Bibliothekniederlassungen.

Museum des Weichselgebietes Dąbrowa Tarnowska.

Das Museum wurde auf Initiative des Vereins der Freunden des Landes Dąbrowa Tarnowska gegründet. Ab dem Monat September 2002 ist es ein Teil der Struktur der Öffentlichen Stadtbibliothek. Das Museum trägt den regionalen Charakter und umfasst folgende Abteilungen: materielle Dorfkultur, Archäologie i Militaria. Es sammelt Alltagsgegenstände, verbunden mit alten Bauernwirtschaften: Backtröge, Becken, Spinnräder, ehemalige landwirtschaftliche Werkzeuge, Volkskunstsammlungen sowie Andenken, die Geschichte der Stadt und Region betreffen.

Im didaktischen Stammangebot sind Museumslehrstunden und Vorträge für Schüler umfasst worden. Das Museum organisiert Ausstellungen, die mit wichtigen historischen Jubiläen verbunden sind und Traditionen, Volksbräuche des Weichselgebietes Dąbrowa Tarnowska zu pflegen helfen.